Vorbereitung für eine SchönheitsoperationVorbereitung für eine Schönheitsoperation

Schönheitsoperationen

Im Gegensatz zu Eingriffen der Handchirurgie, plastischen oder rekonstruktiven Chirurgie ist die klassische ästhetische Schönheitsoperation medizinisch nicht notwendig. Dennoch sind Schönheitsoperationen aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Denn viele Menschen sind mit ihrem äußeren Erscheinungsbild unzufrieden und hegen den Wunsch, störende Schönheitsmakel korrigieren zu lassen. Die Medizin bietet entsprechende Möglichkeiten, diese störenden physischen Merkmale zu beseitigen. Doch kein Eingriff ist wie der andere. Eingriffe in bestimmten Körperregionen sind unterschiedlich aufwändig. Auch die gesundheitlichen Risiken, die bei jeder Operation vorhanden sind, sind nicht zu unterschätzen.

Sich in der eigenen Haut wohlfühlen

Doch diese Gefahren und die Tatsache, dass Schönheitsoperationen ohne medizinischen Grund zumeist privat bezahlt werden müssen, sind für viele Menschen kein Hindernis. Verhelfen ästhetische Operationen zu einem stimmigeren und attraktiverem Erscheinungsbild, wirkt sich dieser Aspekt positiv auf den Körper und die Psyche aus. Wer sich in seiner Haut wohl fühlt, darf sich über mehr Selbstbewusstsein und ein verbessertes Selbstwertgefühl freuen. Allein aufgrund dieses Effekts zahlen sich Schönheitsoperationen häufig in mehrfacher Sicht aus.

Schönheitsoperationen kosten Geld - viel Geld

Apropos Auszahlung: ästhetische Operationen ohne medizinische Indikation werden nicht von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Die Höhe der Kosten hängt vom Eingriff ab. So müssen Patienten bereits bei kleineren Behandlungen wie der Verabreichung von Botulinumtoxin pro Dosis mit einem Kostenaufwand von 300 bis 1.000 Euro rechnen. Belaufen sich die Kosten für eine Lidstraffung auf rund 2.000 Euro pro Lid, schlägt eine Brustvergrößerung noch deutlicher zu Buche. Einschließlich Beratungsgespräch sowie Nachsorge müssen Patientinnen für diese Behandlung einen Kostenanteil von bis zu 7.000 Euro einplanen.

Mediziner des Vertrauens: Fachärzte für plastische und ästhetische Chirurgie

Ein Großteil aller ästhetischen Operationen wird hierzulande durch Fachärzte für plastische und ästhetische Chirurgie durchgeführt. Diese Mediziner sind Ärzte, die die meisten Menschen als „Schönheitschirurg“ bezeichnen. Allerdings ist diese Berufsbezeichnung in Deutschland nicht geschützt. Ein Schönheitschirurg ist ein Mediziner, der die Bezeichnung als „Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie“ im Rahmen einer mindestens sechsjährigen Ausbildung (Ausbildung zum Schönheitschirurgen) erlangt. Diese Ausbildung knüpft an das ebenso lange Studium der Humanmedizin an.

Doch auch Frauenärzte, Hautärzte, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen oder HNO-Spezialisten führen gelegentlich Schönheitsoperationen durch. Diese Mediziner unterliegen den gleichen Haftungsregeln wie alle anderen Schönheitschirurgen. Diese strengen Haftungsregeln kommen zustande, weil die Aufklärungspflicht eines Arztes bei einer Operation ohne medizinischen Grund noch wichtiger ist. Deshalb ist es sinnvoll, den Patienten für oder gegen die Entscheidungen ausreichend Bedenkzeit zu geben.

Nicht an der falschen Stelle sparen

Die Arztwahl sollte von jedem Patienten gut durchdacht werden. Denn entscheiden sich Betroffene aus Kostengründen für die vermeintlich günstigere Variante, haben sie schlimmstenfalls ein Leben lang mit entsprechenden Negativfolgen zu kämpfen. Um dieses Risiko zu minimieren, werden Mediziner hierzulande in Haftung genommen. Ein Schönheitschirurg haftet, wenn sich Mediziner Operationstechniken bedienen, für die sie überhaupt keine Ausbildung haben. Zudem machen sich Schönheitschirurgen haftbar, wenn sie Methoden nutzen, die nicht dem aktuellen Stand entsprechen und von der Fachöffentlichkeit deutlich in Frage gestellt werden. Haftungsfälle liegen ebenfalls vor, wenn die Fachärzte hygienische Standards und Vorschriften nicht einhalten. Um ihre Seriosität zu unterstreichen, verwendet ein Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie zumeist einen Vertrag, der Aspekte wie die Vergütung, Ansprüche sowie Leistungen exakt regelt.

Ein vertraglicher Haftungsausschluss darf keinesfalls vorliegen. Dieser Zustand ändert sich nur, wenn Betroffenen nach misslungenen Schönheitsoperationen unter bestimmten Vereinbarungen bewusst auf ihren Haftungsanspruch verzichten.

Schönheitsoperationen im Ausland: eine gute Entscheidung?

Die Entscheidung für eine Schönheitsoperation im Ausland ist ebenfalls mit Bedacht zu treffen. Denn die Kosten sind für ähnliche Eingriffe zwar zumeist wesentlich geringer. Allerdings können medizinische Standards oder die Qualität der Dienstleistungen auch nur schwer abgeschätzt werden. Erschwerend kommt hinzu, dass eine Nachbehandlung aufgrund der räumlichen Distanz nicht oder nur durch erhöhten Aufwand durchgeführt werden kann. Demzufolge ist das Risiko derartiger Behandlungen nur schwer abschätzbar.

Risiken von Schönheitsoperationen

Denn obwohl Schönheitsoperationen in einer Zeit wie dieser fantastische Resultate versprechen, ist und bleibt jeder Eingriff eine medizinische Behandlung mit vielfältigen Risiken. Absterbendes Gewebe oder Infektionen sind nur einige Gefahren, die durch Schönheitsoperationen lauern. Zwar ist das Risiko für dauerhafte Nervenschädigungen, Blutungen, Thrombosen oder Narbenwucherungen in Abhängigkeit der individuellen Krankheitsgeschichte zwar oft recht gering, aber dennoch nicht komplett auszuschließen.

Abstoßende Reaktionen auf Implantate treten zwar ebenfalls recht selten auf, sind aber dennoch nicht gänzlich ausgeschlossen. Diese Risiken sollten Patienten bedenken, bevor sie sich unters Messer legen.

Eine Entscheidung für ein neues, ein besseres Leben

Aus all diesen Gründen sollten Patienten die Vor- und Nachteile von Schönheitsoperationen genau durchdenken. Beispielsweise sollte sich ein Interessent sicher sein, dass durch den geplanten Eingriff das gewünschte Ziel auch erreicht wird. Stehen Betroffene hinter dieser Entscheidung, erfüllen sie sich einen Traum, den hierzulande viele Menschen haben. Denn nicht nur Frauen, sondern auch zunehmend mehr Männer entscheiden sich für Behandlungen durch einen Schönheitschirurg.

Entspricht das Resultat einer Schönheitsoperation den gewünschten Vorstellungen, verheißt dieser Schritt eine spürbar bessere Lebensqualität. Das Selbstwertgefühl wird gesteigert, führt zu einem sicheren Auftreten und hinterlässt mit etwas Glück positive Spuren im privaten und beruflichen Bereich – eine Belohnung, die den meisten Patienten all die Mühen, Schmerzen und Kosten wert gewesen sind.

Sie suchen einen Schönheitschirurgen in Ihrer Nähe?

Bei uns finden Sie ausgewählte Schönheitschirurgen in ganz Deutschland!

Weitere Interessante Artikel aus unserem Bereich Schönheitschirurgie Ratgeber

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung